KjG Altenfurt :: Protokoll der Mitgliederversammlung am 20. Januar 2007

KjG Altenfurt

Menü öffnen Menü schließen

Protokoll 

Mitgliederversammlung

Katholische Junge Gemeinde
St. Sebald Nürnberg-Altenfurt
20. Januar 2007

(Gekürzte Version für das Internet, Mitglieder der KjG Altenfurt können über das Kontaktformular die ungekürzte Version anfordern)

[PDF-Datei] Protokoll als PDF, [PDF-Datei] Auswertung der Umfrage

Tagesordnung
  1. Top1: Begrüßung
  2. Top2: Bericht der Pfarrleitung
  3. Top3: Bericht des Kassenwarts und der einzelnen Teams
  4. Entlastung der Gremien
  5. Top5: Wahlen
  6. Top6: Jahresplanung und Sonstiges
  7. Top7: Gemütliches Beisammensein

Anwesenheit

nach oben

Top1: Begrüßung

Christian eröffnet die Sitzung und begrüßt die Anwesenden.
Die Beschlussfähigkeit wird festgestellt: wir sind mit 23 anwesenden von insgesamt 44 stimmberechtigten Mitgliedern beschlussfähig

Ines (Diözesanleitung) wird begrüßt.

Sabrina liest eine Meditation vor.

nach oben

Top2: Bericht der Pfarrjugendleitung

Der [PDF-Datei] Pfarrleitungsbericht wird verteilt und verlesen.

nach oben

Top3: Bericht des Kassenwarts und der einzelnen Teams

PR-Team

Nur Johannes, es gab viele Berichte im letzten Jahr, mit mehr Leuten wäre es lustiger, Johannes erklärt kurz, was das PR-Team macht:
Artikel für den Pfarrbrief, Kirchenzeitung, Internet etc., Öffentlichkeitsarbeit

JuGo-Team

Zwei neue, auch hier wären noch mehr Leute schön

Es wurde eine Umfrage zur Bewertung der religiösen Angebote vorbereitet, diese wird verteilt und am Ende der Versammlung ausgewertet.

Party-Team

Es gab keine Party, Nachwuchs im Team dringend nötig, Party evtl. am 30. April, vielleicht auch in Kombination mit Jubiläum

Kassenwart

„Heute war die beste Kassenprüfung aller Zeiten“
Details über die Finanzen wurden aus der öffentlichen Fassung für das Internet entfernt
Die Kasse wurde geprüft, die Prüfer beantragen die Entlastung des Kassenwarts

nach oben

Entlastung der Gremien

Kassenwart

Mit einer Enthaltung entlastet

Pfarrjugendleitung

Andy beantragt die Entlastung

20× Dafür, 1× Dagegen, 2× Enthaltung → Entlastet

Christian begründet sein vorzeitiges Abtreten:
Er wohnt nicht mehr in Altenfurt und hat nicht mehr so viel Zeit.

Christian und Jürgen bekommen je einen Fresskorb für ihre Tätigkeit als PJL

nach oben

Top5: Wahlen

Geistlicher Beistand (1 Posten)

Lucian hat vorher erklärt, dass er wieder bereit wäre, das Amt zu übernehmen.

Einziger Vorschlag, deshalb Antrag auf Wahl per Akklamation

Name Ja Nein Enthaltung
Lucian 23 - -

Pfarrjugendleitung

Die Kandidaten stellen sich kurz vor, Lisa erklärt die Aufgaben der PJL.

Nach den Wahlvorschlägen gibt es eine kurze Pause.

Christian erklärt die Möglichkeiten der Personalbefragung und Personaldebatte.

Weiblich (1 Posten)
Personalbefragung

Frage an alle: Warum wollt ihr PJL machen?

Lisa: Will mehr machen als im letzten Jahre

Verena: Mehr Junge

Steffi: Will mehr aktiv mitmachen

Frage an Steffi und Julia: Kommt ihr dann auch, wenn was is?

Antwort: Ja

Frage an Lisa: Genug Zeit für PJL?

Antwort: Ja, Pfarrebene hat Priorität vor den anderen Ämtern

Keine Fragen mehr: Also ab zur Wahl

1. Wahlgang
Name Ja Nein Enthaltung
Lisa Fischer 12 4 7
Julia Schadt 10 8 5
Melanie Behr
Stefani Schmidt 1 13 9

Lisa hat die absolute Mehrheit und ist somit gewählt, sie nimmt die Wahl an.

Christian dankt allen, die kandidiert haben

Männlich (2 Posten)
Personalbefragung:

Was würde Johannes anders machen: Zu den diversen Runden gehen, öfter anwesend sein, Mitarbeiter mehr motivieren

An alle: Warum PJL?

Stefan: Mehr engagieren, will neue Gruppe aufmachen, war scho bei manchen Sachen dabei, wo normal nur Gruppenleiter sind

Michael: Will auch aktiv mitmachen, jüngere in PJL

Johannes: siehe oben

Tobi: Mehr engagieren, neue Aktionen

Markus: KJG soll wieder jung sein, Leute motivieren, paar neue Sachen

Kevin: mehr Aktionen, z.B. Volleyball-Turnier

An alle: KJG auch katholisch? Wer würde zu JuGos kommen und Grüpplinge dazu motivieren?

Markus: schwer Grüpplinge zu motivieren

Kevin: Sache der Zeit

Michael: Würde hin gehn, wenn er eine Gruppe hat, privat aber nicht so

Stefan: Wer war denn bei den JuGos da?

Johannes: Selbst aktiv dabei

Tobias: Ebenfalls aktiv dabei

Die anderen waren nicht da

An alle: Wo wart ihr bei Spätschichten?

Michael: keine Zeit…

[Es folgt eine längere Diskussion über Details, Gottesdienstbesuch allgemein…]

Michael: Feuerwehr auch Sonntag früh, persönlich wichtiger

Markus: Auch andere Aktionen wichtig

Johannes: Verstand die Frage als allgemeinen Bezug auf das K in der KjG, Diskussion dreht sich im Kreis

Keine Fragen mehr

Andreas beantragt Personaldebatte

Nach Personaldebatte und einer kurzen Pause wird die Versammlung fortgesetzt.

1. Wahlgang
Name Ja Nein Enthaltung
Stefan Behr 8 6 7
Thomas Anderl
Michael Schrage 9 6 8
Johannes Anderl 11 9 3
Tobias Zapf 3 10 10
Markus Sauerbeck 11 3 9
Kevin Kühnl 1 15 2

Keiner hat absolute Mehrheit.
Es folgt ein zweiter Wahlgang, jetzt reicht eine einfache Mehrheit

2. Wahlgang
Name Ja Nein Enthaltung
Stefan Behr 10 9 4
Michael Schrage 9 9 5
Johannes Anderl 11 10 2
Markus Sauerbeck 14 5 4

Markus und Johannes nehmen die Wahl an. Christian dankt allen Kandidaten

DA-Mandat für Antonia

Antonia Haertle-Schlegel wurde auf der Diözesankonferenz (DiKo) in den Diözesanausschuss (DA) gewählt. Da sie vorher aber kein Mandat von der Mitgliederversammlung hatte, war die Wahl vorübergehend schwebend unwirksam. Das Mandat soll nun durch die MV erteilt werden.

Antrag auf Wahl per Akklamation

Mandat mit 20 Ja-Stimmen und drei Enthaltungen erteilt

nach oben

Top6: Jahresplanung und Sonstiges

nach oben

Christian bedankt sich bei allen Anwesenden, Lisa dankt Christian und Jürgen für ihre langjährige Tätigkeit als PJL

Der offizielle Teil der Sitzung ist geschlossen, es folgt der gemütliche Teil

Top7: Geselliges Beisammensein

Im Anschluss an den offiziellen Teil wurde noch Pizza gegessen,
das Video vom Zeltlager und Fotos aus dem vergangenen Jahr angeschaut

Für das Protokoll
Johannes Anderl

nach oben

[ ↑ ] [ ≡ ] [ ? ]