KjG Altenfurt :: Pfarrleitungsbericht 2005

KjG Altenfurt

Menü öffnen Menü schließen

Pfarrleitungsbericht 2005

"Habemus Pfarrleitung",
so hoffen wir auch heute laut ausrufen zu können. Was war das für ein Jahr? Ach wir wären so ein tolles Vorbild für vieles in unserer arg gebeutelten Republik und Welt, aber irgendwie hört sonst niemand auf uns …!

Na ja, zumindest müssen wir uns nicht mit so selbstverherrlichten und verbohrten Leadertypen wie einem George W. herumärgern, aber wir schweifen ab, es soll ja um uns gehen, der KjG - Altenfurt. Eines hätten wir fast vergessen: Wir habe natürlich auch einen Bildungsauftrag und so wollen wir euch heute ein paar Fremdwörter beibringen, natürlich auch, weil der Jürgen diese immer so schön ausspricht ;o)).
Begeben wir uns nun in die Retrospektion [=Rückschau, scho was glernt!] des Jahres 2005 (noch a Schlückla trinken und … SCHNAUZE):
Mitgliederzahlen der KjG Altenfurt
Stufe200320042005
Kinder161611
Jugend121113
Junge Erwachsene10109
Gesamt383733
Leider haben wir nur noch vier Kinder- und Jugendgruppen, die wären: Wir hoffen, dass 2006 sich viele von den Älteren finden, welche nochmals eine Schulung machen und dann Ende des Sommers eine Gruppe neu gründen!
Dieses Jahr wollen wir lieber auf die große Epideiktik [= prunkvoller, festlicher Redestil] verzichten und unsere lieben, großen, unvergleichlichen, von solch geistiger Größe, unumstößliche, von allen geliebten, verehrten und vergötterten, exzellenten, ihren Glanz verstrahlenden, von Posaunen und Schalmeien umgarnten und euch weise führenden

PFARRLEITUNG

Und natürlich, Eichel hat er überlebt, unser KassenMeister:
Andreas "Alles meins, hähähähä" Schuster

Eine kurze Denkpause wollen wir einlegen für unsere zahlreichen Helferlein und Knechten (wie immer unserem allzu fleißigen freiem Mitarbeiter Thomas "free like a bird" Schweiger), welche uns bei diversen Partys, Festivitäten, Events, JuGo´s und sonstigem unterstützt haben, sei es seelisch, körperlich oder beim Vernichten der Vorräte (flüssig oder fest). Vielen Dank an euch! Ein Dank und besonderer Gruß geht an unseren Herrn Pfarrer. Wir hoffen, dass es im neuen Jahr bei Ihnen wieder positiv aufwärts geht, damit wir noch lange unter ihren Fittichen unser Unwesen treiben können ;o))! Nein Spaß beiseite, wir wünschen weiterhin gute Besserung und der Schweinebraten ist nicht vergessen (sobald der Permafrostboden [= ständig gefrorener Boden] am Volleyballplatz abgetaut ist!). Wir wollen uns auch bei unserem Lucian bedanken, der uns die Treue hält und noch nicht (ganz) verzweifelt ist. Weiter so, was dich nicht umbringt, macht dich nur härter!
Auch unsrer Diözesanleitung sei öffentlich gedankt (wo wart ihr letztes Jahr?). Wir vermissen schon unseren Berti, aber vielleicht kommt Ines öfter bei uns vorbei und lässt ihn uns vergessen? Nee, geht nicht, aber wir freu'n uns auf die Zusammenarbeit mit dir! Auf Wiedersehen sagen wollen wir unserem letzten Kaplan und uns für den Umsatz auf diversen Festen bedanken. Hallo unserem neuen Kaplan, welcher sich bestimmt bei uns einleben und gut mit uns zusammenarbeiten wird, ach quatsch muss! Hier sei auch ein Dank an unseren Peter gebracht, der mit uns am Zeltlager den Gottesdienst hielt. Ein bisschen in die Kritik gekommen sind unsere beiden Leidenden aus dem Pfarrgemeinderat Martin "bald reiße ich alles an mich" Schuster und Christian "müssen wir um jeden Schieß eine Stunde diskutieren" Schuster. Natürlich waren wir in letzter Zeit nicht immer regelmäßig anwesend, aber dies hatte auch gute Gründe (Prüfungen, Kaddln, Arbeit, kein Bock ;o)). Ihr werdet schon sehen, nächstes Jahr sind Neuwahlen und wir hoffen wirklich, dass sich neue Jugendliche aufstellen lassen! Wir finden die Institution wirklich wichtig, aber über den Ablauf müsstet ihr mal nachdenken! Gleich ist der erste Teil geschafft. Fehlt nur noch zwei nämlich unser Christian "bin ich nicht schon zu alt" Schuster und Andreas "Mammon" Schuster, deren Amtszeiten heute ablaufen. Ach ganz vergessen, Sabses Amtszeit läuft auch aus. Eurem Bestreben, die Pfarrei auch überregional (will heißen in anderen Pfarreien und auf der Diko) gut und in altbewährter Tradition zu repräsentieren, sei ein großes Dankeschön gesagt. Wir hoffen, dass ihr euch noch zu einer weiteren Amtsperiode entschließen könnt! Hoffentlich haben wir etz keinen vergessen (wenn dann mit Absicht) und wir haben niemanden zu arg auf die Füße getreten (wenn doch soll's richtig wehtun)! Euch allen, welchen die KjG - Altenfurt am Herzen liegt, die aktiv mitarbeiten, ihr bestes, nämlich sich geben und uns voranbringen, am Leben erhalten nochmals
Danke, Merci, Thanx, Teekkür ederim, Gracias, Спасибо (Spassiba), Grazie, …

nach oben
So, nun endlich der

Jahresrückblick 2005

, wie immer nicht chronologisch:
  1. Weichnachten 2004

    The same procedure as every year. Kommt einfach am Heiligen Abend, um mit Ehemaligen KjGlern einen Glühwein zu trinken und a paar Lebkuchen zu futtern. Allerdings müsst ihr euch erst legitimieren [= ausweisen] sonst werdet ihr exterminiert [= ausgewiesen]! Juchuuuh, wir lieben Wortspiele!
  2. Fasching

    Unser Kinderfasching war wieder sehr gut besucht und wir schmissen uns erstens in unserer Kostüme und dann ins Zeug um der schon guten Stimmung noch nen Hut aufzusetzen und den Laden zum Beben zu kriegen (was bei der Stimmungskanone recht gut gelang). Auch die Kostüme unserer Kleinen waren wie immer ausgefallen, entfallen ist uns allerdings durch eine kurzfristige Amnesie [= Gedächtnisverlust] der Sieger des Traditionellen Mohrenkopfwettessens …
  3. Altkleidersammlung

    Dieses Jahr sind wir uns sehr sicher, dass wir zwei Sammlungen hatten. Leider war die Teilnahme unserer Helfer nicht unbedingt rege. So musste unser aufopferungsvoller Christian bei der letzten Sammlung ALLEIN (!), in Ziffern 0 (!), beginnen, bevor nach einer Stunde noch GROSS und klein Anderl dazustießen. Das muss sich wieder ändern, aber wir würden gerne wieder alle an der Terminvergabe mitreden, damit wieder mehr Leute Zeit haben!
  4. Ostern

    Wieder einmal wurden wir als gute Rosenverkäufer bekannt. 600 Stück gingen über den Ladentisch und der Erlös ging diesmal an unseren Kindergarten, der ja um- und ausgebaut wurde! Über etwaige Aussetzer und Peinlichkeiten wollen wir dieses Jahr nicht schwadronieren [= prahlerisch, viel, lebhaft und aufdringlich erzählen] sondern eher den Mantel des Schweigens darüber legen. Deswegen wollen wir auch nur erwähnen, dass wir auf der Osteragape dieses Jahr zu Gast waren!
  5. JuGo´s

    Wir hatten dieses Jahr drei JuGo´s. Aber es ist wie immer das alte Leid: Zu wenig eigene Leute nehmen teil, wir nicht ausgenommen! Wie immer können wir nur plädieren [= einsetzen für etwas], dass wir uns mehr engagieren (müssen wir des auch erklären?) sollten und das alles besser wird! Unterstützt und untermalt (mit welcher Farbe?) wurden die Gottesdienste immer von der Chorband.
  6. Partys

    Ein erfolgreiches Partyjahr liegt hinter uns. So waren zwar beim May-Dance wenige Leute anwesend, aber die Stimmung war fast nicht zu toppen. Zu kippen drohte sie aber bei der zweiten Party, die im Rahmen eines Aktionstages stattfand, als ein nicht genannter Herr auszufallen drohte, zum Glück nicht auf die Schnauze fiel aber aus der S-Bahn gefallen wurde (musste so geschrieben werden wg. dem Wortspiel!). Unser Franconian Brewery Festival war wie 2003 ein ganz guter Erfolg, bei Weißwurstfrühstück, Herrengedeck, Mau-Mau und Schafkopfturnier waren doch recht gut besucht! Die Party war nach langem wieder sensationell besucht und unser Kassenwart reibt sich noch heute die Hände. Trotzdem wäre noch frühere Werbung gerade für den Aktionstag nicht schlecht um noch mehr Leute anzulocken!
  7. Fronleichnam

    Sind unsere Nachbarn aus FiMo schon so saturiert [= zufrieden gestellt, träge, faul] das sie nix machen? Manchmal könnte man auch meinen, dass sie schon putreszieren [= verwesen, faulen]! Auf jeden Fall waren wir wieder viel zu früh dran beim Aufbau, aber wir denken wir möchten diesen Brauch beibehalten, um weiterhin im Garten der Familie Behr dem leckeren Kuchen und Kaffe zu frönen!
  8. Johannesfeuer

    Was wäre dieses Jahr zu nennen? Wenig Helfer → wie immer! Gute Stimmung → auch wie immer! Super Band (Roosters) → fast wie immer! Also "wie immer" ein gelungener Abend, welcher sich doch recht ansehnlich rückblickend betrachten lässt, mit seiner Bratwurstgrillerei, dem "Freibier" und "Broooooodwööööörschd" - Rufen …! Wir lieben halt unser Johannesfeuer, auch wenn wir uns jedes Jahr ärgern müssen, dass beim Aufbau fast niemand mithilft (wir haben keinen Bock mehr!) und wir unsere Bröddla verteidigen müssen!
  9. Pfarrfest

    Auch dieses Jahr gab es kein Fußballspiel mehr und auch zu einem Rematch im Volleyball hatten die alten Säcke keinen Mut mehr! Unser Starensemble von der Altenfurter Puppenkiste zauberte wieder ein Kasperletheater im doppelten Sinne hin, dass die Besucher vor Begeisterung und vor Hitze in Ohnmacht fielen. Hierfür war die schlechte Zeitplanung und die Sturheit der Veranstalter responsabel [= verantwortlich]! Dazu gab es am Sonntag noch die Buttonmaschine mit schönen Motiven, und der Scheck (war der gedeckt, bzw. ist er schon überwiesen?) von der Osterrosenaktion öffentlich übergeben. War gut für unser Image und manche Pfarrleitungsmitglieder lieben den Medien- und Öffentlichkeitsrummel!
  10. Altenfurter Boulevard

    Wie jedes Jahr: War da was?
  11. Internet

    Johannes hat die Seite sehr gut im Griff. Wir möchten nur bitten, dass Interna auch wirklich Interna bleiben! Ansonsten vielen Dank für deine Arbeit!
  12. Weltjugendtag

    Auch wir waren auf dem Megaevent vertreten. Laut Aussage der Teilnehmer war es eine tolle Sache, aber erzählt doch kurz (→ KURZ) selbst etwas …
  13. Sportliche Erfolge

    Wie schon erwähnt gab es dieses Jahr wieder kein Väter gegen Söhne Spiel, weswegen wir uns seit Jahrzehnten als ungeschlagen betrachten! Das ELAWARU - Turnier im Frühjahr (wg. Wetter im Jahr davor ausgefallen) wurde wieder souverän gewonnen, im Herbst musste es schon wieder ausfallen (evtl. wäre ein Termin im Frühjahr eh besser!). Am Turnier in Pfünz konnten wir leider nicht teilnehmen, da die Stützen und die Abgestürzten der Mannschaft prüfungsbedingt keine Zeit hatten. Natürlich wissen wir und alle anderen Pfarreien, wer als Sieger bei normalen Bedingungen hervorgegangen wäre (hier kurze Spannungspause einfügen)… der Spaß!
  14. Zeltlager

    Unser Weg führte uns wieder einmal nach Schnaid an die schöne Melmquelle. Das Aufbauwochenende stand unter keinem guten Stern. Zwar war es tagsüber sauheiß (danke Martin für den Swimmingpool aber Christian hat noch heute Muskelkater wegen dem Wasserschleppen) aber in einer Nacht wütete ein Sturm apokalyptischen [=das Weltende betreffend, Unheil bringend, geheimnisvoll, dunkel, unheimlich] Ausmaßes. Vielleicht hing das mit unseren beiden Flitzern im Regen zusammen und so die Götter zürnten? Oder doch unser Bauer, der sich allzu freizügig zeigte? Aber es war, obwohl ein Pavillon und zwei Zelte zerfetzt wurden, schon sehenswert, was sich bei uns abspielte und jeder Bitte Lächeln Sendung gerecht geworden wäre → "Achtung! Festhalten!" "Vorsicht! Böe!" und die Bilder …! Noch heute treibt es manchen Mädels unter uns die Schamesröte und den Würgreiz ins Gesicht oder aus jenem heraus (Achtung: Wortspiel), wenn es an gewisse Anblicke denkt! Auch sehr lustig und kurz ins Gedächtnis gerufen muss nochmals unsere Andi ich bin besser als Schumi" (war dieses Jahr jeder!) mit seinem Allradjeep, dem ein kleiner Span in den Weg kam und PENG! Jaaaa und dann kamt ihr, die süßen kleinen, unsere Augenweiden, unsere Schätze! Die lieben kleinen → die NERVENSÄGEN! Nein, wir sind alle der Meinung, dass die allgemeine Stimmung dieses Jahr im Lager wieder kaum zu toppen war, zwischen den Leitern aber auch zwischen den Kindern und zwischen Leiter und Kindern! Natürlich abgesehen von kleinen Unfällen beim Rugbyspiel oder diversen anderen Zwischenfällen. Also wir denken es war ein rundum gelungenes Zeltlager und wir freuen uns schon auf 2006, wenn ihr uns noch dabei haben wollt???????
  15. Diko

    Wie immer folgt ein kurzer mündlicher Bericht → dein Einsatz Ines
  16. Verschönerungen

    Was ist geschehen? The answer is blowing in the wind! Ne ne, wie letztes Jahr beschlossen, wurden 2005 diverse Veränderungen an unseren Räumlichkeiten unternommen. Leider wurden diese ohne Absprache mit der Leiterrunde (wie abgemacht) unternommen. Ihr findet diese "Verschönerungen" an den Außen- und Innenseiten der Saaltüren. Aber immerhin wurde etwas gemacht. Ironischerweise wurde auch unsere Küche (Christian "ich mags schwarz" trauert immer noch wg. seiner schönen Schränke) durch die Gegner des Projekts mit neuen Hängeschränken ausgestattet. Wir danken (bis auf Christian).
  17. Leiter & Friends Wochenenden

    Zwei hatten wir dieses Jahr, eines im Frühjahr und eines im Herbst. Es sei nur von einem die Rede, jenem am 11.11. zum Faschingsbeginn (das andere verlief ähnlich). Wir trafen uns in Dietkirchen in voller Faschingsmontur um unserem größten Laster zu frönen, dem geselligen Beisammensein. So wurde viel gelacht, Bratwürste in allen Variationen und Willis hervorragende Rouladen genossen, dem Kartenspiel alles abverlangt, gebrandschatzt, ein Auto bis unters Dach voll gestopft und natürlich wurden auch gscheit die Franzmänner beschimpft! War echt lustig und wir freun uns auch jetzt wieder aufs nächste!
  18. Stammtische

    Sie sind zwar rar besucht, aber wie immer … (die die dabei sind wissen wovon wir hier nicht sprechen!).
  19. Spätschichten

    Wir waren dabei! Waren auch wie immer sehr schön. Bis zum nächsten Jahr.
So, wie immer rhetorisch wertvoll haben wir so schön übergeleitet auf unseren Ausblick auf 2006. Nachdem wir nun imperfektiv [= im Verlauf darstellend] unser Jahr 2005 überflogen haben, bleibt für 2006 nur noch zu sagen, dass wir hoffen, dass ihr uns die Stange haltet, euch noch mehr engagiert und wir genauso viel Spaß wie 2005 haben werden, Deutschland mindestens in Achtelfinale kommen sollte, euch die Fremdwortstunde helfen wird und wir uns wieder sehn in alter Frische.

Bis dene
Eure Pfarrleitung

Lisa, Sabse, Christian, Jürgen

nach oben

PS: Alle Schraibfehler sind Absicht und unterliegen dem Urherrecht des Autors!

[ ↑ ] [ ≡ ] [ ? ]