KJG Altenfurt

☰ Menü öffnen ❌ Menü schließen
Sprache: DE | EN | FR

Unsere Pfarrei St.Sebald

Unsere Pfarrei St.Sebald liegt im Süd-Osten [externer Link] Nürnbergs, im Stadtteil Altenfurt.
AlFiMo - Kath. Pfarrverband - mitwirken, gestalten, bewegen Gemeinsam mit unseren Nachbarpfarreien "Hl. Geist Fischbach" und "Mutter Vom Guten Rat Moorenbrunn" bilden wir den [externer Link] Pfarrverband Altenfurt-Fischbach-Moorenbrunn (AlFiMo). Wir gehören zum Dekanat Nürnberg-Süd der [externer Link] Diözese Eichstätt. Altenfurt hat etwa 5000 Einwohner, ca. die Hälfte davon ist katholisch.

[Foto: unsere Pfarrkirche]
Unsere Pfarrkirche
Die Pfarrkirche in der Von-Soden-Straße wurde 1935 gebaut. 1957 wurde sie erweitert. Geweiht ist sie dem heiligen Sebald. An die Kirche schließt das Pfarrheim an, das 1975 gebaut wurde.
Auf der gegenüberliegenden Straßenseite liegt das Caritas Pirckheimer Altenheim.

Seit September 2010 leitet Pfarrer Burkhard Lenz den Pfarrverband. Karl Schiele war von 1991 - 2010 in Altenfurt tätig, Pfarrer Leonhard Übler begleitete die Pfarrei zuvor seit ihrer Gründung.
Lucian Mot ist Gemeindereferent in unserem Pfarrverband, Sebastian Magielea ist Diakon in AlFiMo.

[Foto: Die Altenfurter Rundkapelle]
Die Rundkapelle
An der Kreuzung Löwenberger-Oelser-Straße liegt die romanische Rundkapelle. Sie ist das älteste erhaltene Heiligtum Nürnbergs. Ihre Entstehung ist legendenumwoben. Einer Sage nach hab Kaiser Karl der Große auf einem Marsch im Wald übernachten müssen. Als Dank, die Nacht unbeschadet überstanden zu haben, ließ er an dieser Stelle die Rundkapelle als Nachbildung seines Reliquienzeltes erbauen. Vermutlich wurde die Kapelle aber erst deutlich später erbaut. Erstmals urkundlich erwähnt wurde sie im Jahr 1225. Lange Zeit gehörte die Kapelle zum Egidienkloster. Nach der Reformation verlor sie an Bedeutung und wurde für weltliche Zwecke (Stall, Kartoffelkeller) genutz. Seit 1816 befand sie sich im Besitz der Familie von Scheuerl. 1950 kaufte die Pfarrei das Grundstück und die Kapelle. Nach der Renovierung wurde sie am 11. Mai 1952 wieder geweiht. Heute finden viele Taufen und Trauungen in der Rundkapelle statt. Der nach unserem früheren Gemeindepfarrer benannte Leonhard-Übler-Platz ist Austragungsort für alle großen Feste der Pfarrei.
Seit 2007 gibt es den [Externer Link: ] Verein der Freunde Der Rundkapelle Altenfurt.

[Bild: St. Sebald (am Hauptportal unserer Pfarrkirche)]
Der Patron unserer Pfarrei
St. Sebald
Einige der Gruppierungen und Angebote in unserer Pfarrei wollen wir nun aufzählen:
Für Kinder und Jugendliche bieten wir als KJG regelmäßige Gruppenstunden an. Einmal im Jahr machen wir einen großen Ausflug. Im einem Jahr geht es in ein Schwimmbad, im nächsten Jahr wird dann wieder gewandert. Der Höhepunkt des Jahres ist unser Zeltlager in der ersten Woche der Sommerferien.
In St. Sebald haben wir etwa 40 Ministranten. Viele der Ministranten sind in den KJG Gruppen, deshalb haben wir keine extra Ministrantengruppen. Ab und zu veranstalten die Minis aber auch was eigenes. Vor Weihnachten gibt es jedes Jahr eine kleine Feier, mit der sich die Pfarrei für die Dienste der Ministranten bedankt.
Für die musikalische Unterstützung bei Jugend- und Familiengottesdiensten sorgt die Jugendband "Living Stones".
Als weitere Gruppierungen wären noch der Familienkreis, die Mutter-Kind-Gruppe, der Frauenkreis und der Seniorennachmittag zu erwähnen.
Zu unserer Pfarrei gehören auch zwei Kindergärten: Der [Externer Link: ] "Kindergarten St. Sebald" in der Von-Soden-Straße und der [Externer Link: ] "Montessori-Kindergarten St. Christopherus" im Hohenstaufenweg. Seit September 2006 gibt es in der neu renovierten Kindertagestätte "St. Sebald" auch eine Kinderkrippe.

Das Altenfurter Pfarrfest ist in seiner Art wohl einmalig. Der Freitag ist der Tag der Jugend. Los geht es mit der Entzündung des Johannisfeuers. Den ganzen Abend über gibt es Live-Musik, Gegrilltes, aber auch Fisch, Frühlingsrollen oder Pommes. Auch für ausreichend Getränke ist gesorgt. An der Losbude kann jeder sein Glück versuchen. Am Samstag Nachmittag gab es viele Jahre lang das traditionelle Väter-Söhne-Fußballturnier. In den letzten Jahren musste es leider meist mangels geeigneter Spieler ausfallen. (Die Väter trauen sich halt nimmer) Am Abend spielen dann einige von uns ein Kasperle-Theater für die Kleinen. Danach ist wieder gemütliches Beisammensitzen. Der Sonntag beginnt mit einem großen Festgottesdienst an der Rundkapelle. Am Nachmittag ist Kinder-Trempelmarkt, Kaffee & Kuchen und manchmal führen die Gruppen Sketche oder Theater auf. Der KJG-Infostand hat in den letzten Jahren auch seinen festen Platz gefunden.

[Foto: Fronleichnam an der Rundkapelle]
Fronleichnam

An den Kartagen verkaufen wir Osterrosen, die Einnahmen werden für soziale Projekte gespendet. Nach der Osternacht gibt es jedes Jahr eine Osteragape mit gemütlichem Beisammensein. Sie wird im Wechsel vom Frauenkreis und von uns organisiert und ausgerichtet.

An Fronleichnam findet bei uns traditionell eine Prozession durch den Ort statt. Den ersten Altar gestaltet die Altenfurter Jugend. Seit einigen Jahren gibt es an diesem Altar auch wieder einen Blumenteppich. Die Prozession endet mit dem vierten Altar an der Rundkapelle.

Am 11. November wird dem Heiligen Martin von Tours mit einem Umzug gedacht. Begleitet von einem Reiter und zahlreichen "Legionären" in echten Metallrüstungen zieht die Gemeinde mit Laternen von der Pfarkirche zur Rundkapelle. Dort wird im Martinspiel daran erinnert, wie der Heilige Martin dem Armen half, indem er seinen Mantel teilte. Anschließend wird das Martinsfeuer entzündet und der Abend klingt bei Tee, Glühwein und Lebkuchen aus.

In der fünften Jahreszeit unterhalten wir bei unserem Kinderfasching immer eine große Schar kunterbunt geschminkter Kinder.
Großen Anklang finden meist auch unsere Partys. Und last but not least sind wir auch an der Altkleidersammlung maßgeblich beteiligt.

[ ↑ ] [ ≡ ] [ ? ]